Film Room: Where in the world is Minkah Fitzpatrick? Most notably, Georgia Tech’s first full recruiting class under Collins, the incoming class of 2020, was ranked No. Und das ist nur der Anfang: Der große und überraschend schnelle Tamorrion Terry (Florida State), Amon-Ra St. Brown (USC) mit seiner Dynamik und unterschätzten Routen, das UNC-Duo Dyami Brown und Dazz Newsome, Big School Sleeper wie Terrace Marshall (LSU) oder Charleston Rambo (Oklahoma) noch eher unbekannte Speedster wie Tutu Atwell (Louisville) oder Reggie Roberson (SMU, unbedingt mal anschauen) und so weiter und so weiter – die Auswahl wird wieder enorm sein! PFF hatte ihn ja sogar auf Platz 70 im Big Board. Tobias Mache: Wie siehst du die Picks der Pats insbesondere hinsichtlich der Position und wer zu dem Zeitpunkt noch alles auf dem Board war? Spielt physischer, als seine Statur vermuten lässt, muss im Tackling allerdings noch deutlich kontrollierter agieren (momentan wechseln sich heftige Hits und üble Misses noch ab). Über die WR-Gruppe 2021 möchte ich noch gar nicht reden. Könnte mir übrigens vorstellen, dass Jennings nicht nur als Edge, sondern auch als Off-Ball und eventuell sogar ILB getestet werden wird. Auch diese beiden Fragen packe ich zusammen. Hatte man den Eindruck, dass die LSU-Offense in der zweiten Saisonhälfte mit angezogener Handbremse spielen würde? Nun zu meinem Anliegen (den ich auch im NFL-Talk bei meinen Packers dargelegt hab):

Given the monumental task of transitioning Georgia Tech’s offense from an option-based scheme to a pro-style, spread attack, Patenaude’s accomplishments in his first season as the Yellow Jackets’ offensive coordinator included: Yellow Jackets on Defense: Andrew Thacker is in his second season as defensive coordinator and linebackers coach at Georgia Tech, where he directed a unit that ranked among the nation’s top 40 in pass defense and the top 25 in red zone defense in 2019. Unter anderem deswegen ist der Wechsel auf Standup-Rusher sinnvoll. Hat im Laufe seiner College-Karriere alle Positionen in der OL gespielt, wird für OT in der NFL mit 6’3 wohl zu klein sein. Sollte er wieder die Fitness und Stärke von 2018 erreichen, habt ihr hier euren Frederick-Ersatz. Ich glaube nicht, dass die Panthers mit dem Pick von Christian McCaffrey oder die Colts mit dem Pick von Quenton Nelson so wahnsinnig unglücklich waren und sind. Die Frage ist halt, ob die Lions das ebenfalls so sehen und sich von ihrem einfallslosen Laufspiel der letzten Jahre endlich entfernen. Ich gehöre ja zu den bekennenden Fans von DT Derrick Brown (Auburn), der auf meinem Board ein klarer Top 10-Prospect war. Mein Crush Michael Pittman könnte bei den Colts mit einem schwacharmigen Philip Rivers auch einige Bälle mehr sehen. Ich denke es wird mindestens fünf Receiver geben, die – eine ansatzweise vernünftige Vorbereitungszeit vorausgesetzt – schnell und gut produzieren werden.

wie könnte man ihn dort am besten einsetzen? Dabolls Variante war zumindest bislang eher Kurzpass-orientiert (oder Allen hat das durch seine Entscheidungen so ausgelegt). Zudem einer der wenigen guten TE-Prospects, für die Blocken kein Fremdwort ist. Wie ich bereits spontan antwortete: Das soll wohl ne Fangfrage sein, damit ich hier eine QB-Kontroverse herbeikonstruiere, ja? Die OTs sind vielleicht nicht ganz so stark in der Spitze wie 2020 (allerdings auch nicht ganz mies mit Prospects wie Texas‘ Sam Cosmi), dafür sollte die interior O-Line etwas mehr zu bieten haben (unter anderem mit Oklahomas Top C-Prospect Creed Humphrey oder Tennessees Mauler OG Trey Smith, die beide ja eigentlich schon 2020 in der Draft erwartet wurden).

Most Inspirational Player of Year WR Amari Rodgers. Technisch etwas steif, nicht die beweglichsten Hüften. Bei solchen Aussagen fehlts dann oft schon an einem grundlegenden Verständnis von Wissenschaft. Hier der Spin Master: Adding IDL and edge depth is crucial for the 49ers in order to keep the starters rested throughout the game.

Als Blocker natürlich noch sehr roh, allerdings hat er mir auch da beim Senior Bowl gute Ansätze gezeigt. They are ranked in no particular order. Früher wären die Top-Athleten dagegen in den oftmals lauflastigen Highschools eher im Backfield anzutreffen gewesen (QB, RB). Ich habe irgendwo gelesen, dass dahinter der Gedanke stecken könnte, dass Defenses in der Regel weniger lange brauchen, um eingespielt zu sein und dass daher ein Fokus auf defensivem Talentzuwachs für einen neuen Coaching Staff gerade in Zeiten der Coronakrise attraktiver sein könnte. Einer der spannenderen UDFA-OTs zum Entwickeln. background:#ce1141;

WR Binjimen Victor (Ohio State): Als ich Victor in seiner Freshman- oder Sophomore Season das erste Mal sah, dachte ich, dass der mal ein richtig hoher Pick werden wird.

Schleift Gegner regelmäßig mit sich. Auf der anderen Seite haben junge O-Liner ähnliche Probleme gegen wirklich versierte D-Liner. #NFLDraft pic.twitter.com/spQr7hXGTs. Viele Speedrusher müssen lernen, nicht nur aufgrund ihrer dominanten Athletik und ihres Bursts zu gewinnen, sondern sich ein vielseitiges Arsenal an Moves und Strategien gegen O-Liner zurechtzulegen. im Passblock kaum zu bezwingen war. Schon in der Run&Shoot Offense von Hawai’i, die in punkto Reads nicht übermäßig komplex ausfällt, traf er viele katastrophale Entscheidungen und wurde nicht ganz umsonst in mehreren Spielen zu Gunsten von Backup QB Chevan Cordeiro gebencht. I looked at the clock. These awards recognize outstanding academic achievement by a team with a cumulative grade point average (GPA) of 3.0 or better for the 2019-20 season. Auch in der gefeierten und spektakulären Passing Offense von LSU mit Joe Burrow, Ja’Marr Chase, Justin Jefferson und Co. bekam Edwards-Helaire in der zweiten Saisonhälfte deutlich mehr Bälle als zu Beginn: ab Woche 8 bis zu seiner Verletzung (vom Blowout gegen Arkansas abgesehen) jedes Spiel mindestens 20 Touches, während er in den ersten sieben Spielen eine solche Zahl nicht ein einziges Mal erreichte. Ich wette sehr gerne, dass Dillon die 76 Receptions, die Fournette 2019 gefangen hat, in keinem Jahr auch nur ansatzweise erreichen wird. Sullivan sah beim Senior Bowl richtig stark aus: fluide Bewegungen und eine wirklich RIESIGE Wingspan dank Armen, die für OTs schon enorm wären (35 3/8). He did, begrudgingly, and it didn’t sit right for the next year. Smith is currently in the first-round conversation for 2021, and it’s unnerving to think that Alabama had four first-round talents playing for them last year in Jerry Juedy, Henry Ruggs, Jaylen Waddle, and DeVonta Smith.

Er könnte eher der Move TE/H-Back sein, der auch mal aus dem Backfield agieren kann.

Wetten würde ich aber nicht dagegen.

Journey Professional of the YearWR Carter Groomes, P.A.W. Ich verstehe dann nur nicht, warum er als Blocker noch so schlecht ist. Bei den late Roundern gefallen wir vor allem die beiden O-Liner. 2018 habe ich einige Lobeshymnen hier auf dem Blog verfasst, 2019 ihn vielleicht ein wenig zu stiefmütterlich behandelt.

The Clemson quarterback solidified his status as the Heisman Trophy frontrunner after setting a career high for passing yards and passing touchdowns in a 73-7 victory over Georgia Tech Saturday in Atlanta. Galea’i hatte wie das gesamte Team von Utah State (see: Jordan Love) eine ernüchternde Saison nach einem wirklich starken 2018. Ebenfalls zu früh wurde RB DeeJay Dallas (Miami) gepickt, hier gabs es meiner Ansicht nach noch einige spannendere Alternativen. Naja, mal abwarten. Dies gilt natürlich nicht für WR allein, ist aber ein Basis-Faktor, den man nicht unterschätzen sollte. Bei WR Freddie Swain (Florida) hatte ich nicht mit einem Draftpick gerechnet.

Notizen zu College Football, Draft und Footballhistorie. Tank for Trevor bzw. seine Handarbeit hier das Problem ist, weniger seine Moves. Ich glaube nicht, dass das reiner Zufall ist und rechne damit, dass in den kommenden zehn Jahren weitere exzellente und tief besetzte Receiver-Klassen nachfolgen. Sicher nicht der größte Name, IMO aber stark underrated und mit Shot aufs Roster (und wenns im zweiten Jahr ist). Einige zu beachtende Sleeper wären Paris Ford (Pitt) oder Richie Grant (UCF), der hier ja auch schon mehrfach Thema war. Dugger ist groß, kräftig, unfassbar athletisch und sehr vielseitig (brillierte mit fast 220 Pounds auch als Punt Returner und wurde fast überall eingesetzt). Er kommt ja von einer kleinen Uni, aber was ich bis jetzt von ihm gesehen und gelesen habe, hat mir echt gefallen. The Pittsburgh Steelers fan base has spoken, and their confidence level in the team heading into Week 6 is waning. DISCLAIMER: This site and the products offered are for entertainment purposes only, and there is no gambling offered on this site.

Florian Meilinger: Wie bewertest du die Chancen von Cole McDonald? Dennoch zeigt sich, dass RBs am ehesten im ersten Jahr produzieren können. Was habt ihr bitte mit Jerry Jones angestellt? Kein besonderer Athlet, nicht besonders schnell und erst recht nicht explosiv.